Uncategorized

Flirten in der ehe erlaubt

Zwischen Jo und Joachim? Oder erst zwischen Fremdflirten und Fremdgehen?

Kann ein Fremdflirt die Beziehung aufpeppen?

Nur ein klein wenig Doping fürs Selbstbewusstsein? Um zu wissen, wie lange ein Flirt als harmloses Vergnügen durchgeht, muss man zunächst bedenken, dass Männer und Frauen ihn unterschiedlich betreiben und bewerten. Gegen Fremdflirts, die einfach nur das Selbstbewusstsein pushen sollen, ist wenig einzuwenden. Man verbietet dem Partner ja auch nicht das Shoppen oder seinen Sport. Wenn die Freundin also mit ihren Mädels auf Kneipentour ist und dabei Drinks ausgegeben bekommt — kein Problem. Auf den Reiz des Verbotenen folgt ein Dopaminkick im Gehirn, sie fühlt sich beschwingt und begehrt, was ihr garantiert guttut.

Das sieht Paar-Psychologe Marcus Damm genauso: Und sie helfen uns, zu erkennen, was in der Partnerschaft vielleicht ein bisschen verschüttet worden ist, auf welche Komplimente und Aufmerksamkeit wir Wert legen. Ein Freifahrtschein ist das aber nicht. Denn wenn der Abend mit einer neuen Nummer in ihrem Handy endet, ist eine Grenze überschritten. Aus einer kurzen Episode wird womöglich eine Fortsetzungsromanze. Natürlich ergibt sich aus einem neuen Kontakt in der Telefonliste nicht zwangsläufig ein Date, aber beide Beteiligten signalisieren zumindest eine gewisse Bereitschaft, während der Partner zu Hause ahnungslos die Spülmaschine ausräumt.

Was das fürs Fremdflirten bedeutet? Oder, anders gesagt, der Moment zählt. Was darüber hinausgeht, bedeutet meistens Ärger. Klingt eigentlich alles ganz einfach — wäre da nicht das Problem, dass das Gefahrenpotenzial vieler Situationen höchst unterschiedlich interpretiert werden kann.

Beim Flirt zählt der Moment – alles was darüber hinausgeht ist tabu

Vergangenen Sommer etwa kam meine zauberhafte feste Freundin zauberhaft angeschickert um vier Uhr morgens von einer Grillparty am Baggersee. Später, nachdem sie zwölf Stunden geschlafen hatte, erzählte sie, wie die gesamte Grillgesellschaft um Mitternacht in den See gesprungen sei.

Ach, hattest du einen Badeanzug dabei? Natürlich nicht. Splitternackt war die Parole, alle wären dabei gewesen, hätte sie da als Einzige, es war doch dunkel … Ich wurde quasi zum Spielverderber abgestempelt.

Darf man in der Partnerschaft flirten?

Aber Männer kennen sich mit Männern nun mal aus und finden die Vorstellung ihrer nackten Freundin in der Öffentlichkeit alarmierend. Aber erst, nachdem ich mich vergewissert hatte, dass Kai nicht dabei war. Gibt es eine ungeschriebene Fremdflirt-Etikette? Ich dürfte mich über die Nacktbade-Episode eigentlich schon deshalb nicht beschweren, weil ich mich selbst zweimal im Jahr unter Gruppenzwang ähnlich verhalte: Beide Anlässe sind automatisch mit ein wenig Schäkern und Angraben verbunden. Das hält die erotische Spannung in der Partnerschaft lebendig.

Manche Männer wollen das Problem heimlich lösen, indem sie Flirts und Kontakte mit anderen Frauen vor der Partnerin verheimlichen. Aber auch das geht meist nicht gut.

Frauen besitzen anscheinend einen sechsten Sinn, eine Art weibliche Intuition für alle Geheimnisse des Partners. Sie scheinen manchmal genau zu wissen, was in ihm vorgeht. Sie sehen ihrem Partner an der Nasenspitze an, wenn er nur den Gedanken an die Option einer Möglichkeit erwägt mit einer Frau zu flirten: Jens kommt nach Hause, küsst sein Partnerin Janine und sagt: Ich liebe dich.

Was ist hier los? Also ist sie irritiert. Sie bemerkt seine Nervosität und denkt sofort: Ich warte schon die ganze Zeit. Warst du denn nicht alleine? Nichts ist passiert, beide haben sich nur angeregt unterhalten und die knisternde Spannung genossen.

Flirten mit Ehering - völlig normal oder absolutes NO GO?

Aber sein schlechtes Gewissen ist so ausgeprägt, er ist so bemüht, den Erwartungen seiner Partnerin zu entsprechen, dass er sich schuldig fühlt ein kleines Geheimnis vor seiner Partnerin zu haben. Ihr Partner verhält sich so, als hätte er etwas Gravierendes ausgefressen. Und das Drama nimmt seinen Lauf. Auch wenn gar nichts passiert ist — viele Männer heben schon aufgrund ihrer Fantasie ein schlechtes Gewissen. Udo liegt im Bett mit seiner Frau Uschi.

Sein Handy klingelt — es ist Sandra. Ja, schön, dass du anruft. Aber, äh, ich kann gerade nicht reden. Ich rufe dich morgen an. Als er das Handy weglegt bemerkt Uschi, dass er irgendwie nervös ist. Du hast mir nie von ihr erzählt. Was passiert?

Ehe und Flirts passen nicht zusammen? - Wann und in welchem Maße Fremdflirten erlaubt ist

Udo fängt an sich zu rechtfertigen, weil er in seiner Fantasie gerne mal mit Sandra Sex hätte. Das reicht aus, damit er ein schlechtes Gewissen bekommt. Und Uschi nimmt das wahr und bohrt nach. Permanentes schlechtes Gewissen und die Unfähigkeit Geheimnisse vor der Partnerin zu haben ist ein Zeichen von einer ungeklärten Mutter-Beziehung.

Der Mann spielt immer noch den Sohn und projiziert die Mutterrolle auf die Partnerin. Viele Männer, die unter diesem Verhalten leiden sind als junge von der Mutter dominiert, "übermuttert" und von ihr oft beschämt worden. Sie haben gelernt, auf jede Laune und "Marotte" der Mutter einzugehen, Rücksicht zu nehmen und ihr manchmal sogar PArtnerersatz für den fehlenden oder angeblich unzureichenden Ehemann zu sein.

Fremdflirten – Treuebruch oder harmloser Spaß?

Häufig wurde sie von der Mutter emotional oder sagar sexuell missbraucht und hatten wenige Möglichkeiten ihre Autonomie und Identität als Junge zu entwickeln. Und dieses unerledigte Thema wird dann später auf die Partnerin übertragen: In den meisten Fällen kostet es die eigene Männlichkeit! Zum Podcast. Mutter und Frauenbeziehungen Step 3: